AGB

 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von bid&trade.com

Präambel
bid&trade.com ist eine B2B-Online-Plattform für gebrauchte Anlagegüter, Teile und Zubehör verschiedenster Branchen und wird durch Kistner bid & trade e. K. (nachstehend „kistner|bid&trade.com“) betrieben.
Durch die Registrierung bei bid&trade.com akzeptiert der Nutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von bid&trade.com(nachstehend „AGB“). kistner|bid&trade.com bietet seine Leistungen durch seine Top-Level-Domains (bid-trade.de, bid-trade.com, bid-trade.eu, bid-trade.net) sowie über andere Sub-Domains und andere Bezeichnungen dieser Domains an. Nachstehend werden diese Websites zusammenfassend bid&trade.com-Websites genannt. Diese AGB regeln alle im Rahmen der bid&trade.com-Websites rechtliche Beziehungen zwischen kistner|bid&trade.com, den Auftraggebern von kistner|bid&trade.com und den registrierten Nutzern.

Der Nutzer schließt einen Vertrag mit kistner|bid&trade.com, Industriestraße 7, D-95349 Thurnau über die Nutzung der Leistungen der bid&trade.com-Websites und kistner|bid&trade.com. Weitere Kontaktdaten, Informationen über den Handelsregistereintrag sowie Namen der Vertreter und Inhaber sind im Impressum zu finden.

Der Nutzer kann diese AGB jederzeit auf den bid&trade.com-Websites lesen, ausdrucken und speichern – auch nach Vertragsabschluss.

Andere, durch den Nutzer oder Auftraggeber erstellte AGB werden nicht akzeptiert.

I.    Allgemeine Regelungen
1.Registrierung
1.1 Die Anmeldung ist nur Unternehmern, juristischen Personen und Personengesellschaften nach § 14 BGB oder Personen des öffentlichen Rechts erlaubt. Verbraucher ltd. § 13 BGB dürfen bid&trade.com nicht nutzen. Der Nutzer gewährleistet die korrekte Angabe seiner Daten.
1.2 Nutzer dürfen sich mit Ihrem Namen nur einmal registrieren.
1.3 Des Weiteren ist es illegal sich unter falschen Angaben zu registrieren bzw. auf Artikel zu bieten oder Artikel anzubieten.
1.4 Der Nutzer ist verpflichtet seine Kontaktdaten regelmäßig auf Aktualität zu prüfen und ggf. abzuändern.
1.5 Der Nutzer ist für die Geheimhaltung seines übermittelten Passworts jederzeit selbst verantwortlich.
1.6 Um die Funktionen von bid&trade.com zu gewährleisten, muss der Nutzer mindestens eine autorisierte, natürliche Person im Nutzerprofil hinterlegen bzw. bei der Registrierung angeben. Diese Person muss berechtigt sein, im Namen des Nutzers alle über die bid&trade.com-Websites durchführbaren Rechtsgeschäfte beschließen zu dürfen.

2. Registrierungsoption
bid&trade.com steht dem Nutzer in einer Ausführung zur Verfügung: „Standard-Mitgliedschaft“, eine Option mit bestimmten Basisfunktionen. bid&trade.com hält sich das Recht vor diese Basisfunktionen jederzeit auszuweiten bzw. einzuschränken.

3. Liste verbotener Artikel
Es ist verboten Artikel anzubieten, die gegen rechtlich oder moralisch gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Besonders ist es dem Nutzer nicht gestattet folgende Güter anzubieten bzw. zu verkaufen:
-    alles, was nicht den der Zielsetzung der bid&trade.com-Plattform entspricht
-    illegale Software (bei Nichteinhaltung wird unverzüglich der Software-Hersteller benachrichtigt)
-    gestohlene Güter / Sachen und Schmuggelware
-    Güter / Sachen, die gegen Urheberrechte, Patente, Marken und Handelsrechte oder andere Eigentumsrechte, Persönlichkeitsrechte sowie Rechte der Datensicherheit verstoßen
-    Jugendschädliche Veröffentlichungen, Videos oder Bilder
-    Wertpapiere

4. Datenupload und Veröffentlichungen
4.1 bid&trade.com bietet die Möglichkeit Dokumente, Bilder und Videos online zu präsentieren sowie Textangaben über Artikel und Objekte anzuzeigen. Diese dürfen keine Urheberrechtsverletzung oder jugendschädliche Inhalte aufzeigen.
4.2 Der Nutzer verpflichtet sich die angebenden Texte und Veröffentlichungen nur artikelbezogen anzugeben.
4.3 Der Nutzer hat seine Veröffentlichungen auf bid&trade.com selbst zu verantworten.
4.4 bid&trade.com übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Websites, der durch einen Nutzer veröffentlicht wurde.
4.5 bid&trade.com akzeptiert, dass keine Verweise auf andere Websites oder Werbung auf den bid&trade.com-Websites veröffentlicht wird.

5.Datensicherheit
5.1 gesammelt, gespeichert und für die Vertragserfüllung entsprechend dem deutschen Bundesdatenschutzge-setz und dem Telemediengesetz
5.2 Der Nutzer willigt hiermit ein, dass bid&trade.com alle Daten nur im Rahmen der Datenschutzerklärung an Dritte weitergibt.
5.3 Durch die Registrierung bei bid&trade.com akzeptiert der Nutzer die Datenschutzerklärung und versichert diese gelesen und verstanden zu haben.

6. Nutzungsrecht
6. 1 Der Nutzer hat keinen rechtlichen Anspruch auf eine gültige Registrierung und die Nutzung der bid&trade.com-Websites.
6. 2 Die bid&trade.com-Websites und Leistungen werden ohne Zusicherung auf Erreichbarkeit und Qualität angeboten. Der Nutzer akzeptiert, dass es technisch nicht möglich ist, die Erreichbarkeit jederzeit zu gewähr-leisten. Ausfälle durch Wartung und Instandhaltung, Sicherheitsmaßnahmen oder Leistungsgrenzen genauso wie Umstände, die nicht der Kontrolle von kistner|bid&trade.com unterliegen, können temporäre Unterbre-chungen und Unpässlichkeiten der bid&trade.com-Websites hervorrufen. kistner|bid&trade.com behält sich das Recht vor, die bid&trade.com-Websites ohne Rechtfertigung jederzeit abzuändern oder zu verbessern.

7. Vertragsabschluss über bid&trade.com
Über die bid&trade.com-Websites vermittelt kistner|bid&trade.com Vertragsabschlüsse zwischen den Auftrag-gebern und den Nutzern oder den Nutzern untereinander. Kaufverträge kommen ausschließlich zwischen den Auftraggebern und den Nutzern oder zwischen den Nutzern zustande. Die Einhaltung der gesetzlichen Bestim-mungen bei Vertragsabschluss und -durchführung obliegt allein diesen Vertragsparteien. Die Vertragsparteien stellen kistner|bid&trade.com jeweils auf das erste Anfordern von allen Ansprüchen frei, die von der jeweils anderen Vertragspartei aus und im Zusammenhang mit Auktionen, Verkäufen oder Vertragsabschlüssen oder der Durchführung von Verträgen gegen kistner|bid&trade.com geltend gemacht werden.

8. Preise und Zahlungsbedingungen für die Nutzung von bid&trade.com
8. 1 Details aller Gebühren sind auf den bid&trade.com-Websites geregelt. Diese Gebühren sind nach Eingang der Rechnung für die abgeschlossene Dauer sofort zahlbar. Der Nutzer kann alle, von bid&trade.com akzeptier-ten Zahlungsmethoden zur Bezahlung nutzen. Im Fall, dass die Zahlung durch den Nutzer nicht erfolgt, trägt der Nutzer alle dadurch entstehende Kosten – im Besonderen Bankgebühren, die durch die Umleitung von Dauer-aufträgen resultieren oder ähnliche Gebühren. Im Fall von verspäteter Zahlung behält sich kist-ner|bid&trade.com das Recht vor, Zinsen von bis zu 8% über dem aktuellen Basiszinssatz zu berechnen. kist-ner|bid&trade.com ist berechtigt die Rechnungen über Mitgliedsgebühren, Provisionen, gekaufte Artikel oder alle anderen, über die bid&trade.com entstandenen Gebühren und erbrachte Leistungen per E-Mail an den Nutzer zu versenden.
8. 2. Ein Recht auf Zurückbehaltung, welches auf ein anderes Vertragsverhältnis beruht, ist nicht anwendbar.

7. Besondere Regelungen für die Verkaufsform „bid“
7.1 Der Verkäufer bzw. Einlieferer gibt ein gültiges Angebot im Rechtssinne ab. An dieses Angebot hält sich der Verkäufer für den angegebenen Zeitraum gebunden. Der Verkäufer kann einen Mindestpreis festlegen. Falls dieser nicht erreicht wird, kann der Verkäufer das Angebot zurückziehen.
7.2 Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Einlieferer und demjenigen Nutzer zustande, der zum Zeitpunkt des Ablaufes des Gebotszeitraums das höchste Gebot abgegeben hat. Als zwischen dem Einlieferer und dem Höchstbietenden. Es gilt immer das höchste Gebot. Die Bestimmung des Schlusszeitpunkts erfolgt ausschließlich und verbindlich durch die Systemuhrzeit der Online-Plattform bid&trade.com. Es tritt ein automatischer Verlängerungszeitrum in Kraft, wenn in einer variablen Zeitperiode vor Schlusszeitpunkt ein neues, höheres Gebot eingeht.
7.3 bid&trade.com nimmt keinen Einfluss auf diesen Prozess. bid&trade.com stellt lediglich die dafür nötigen Funktionen in Form der bid&trade.com Website zur Verfügung. bid&trade.com übernimmt keinerlei Gewähr-leistungsverpflichtungen im Hinblick auf die Verkaufsobjekte. Etwaige Gewährleistungsverpflichtungen bestehen ausschließlich zwischen dem Verkäufer und dem Käufer auf der Basis des zwischen diesen geschlossenen Vertrags.

8. Besondere Regelungen für die Verkaufsform „trade“
8.1 Der Verkäufer bzw. Einlieferer gibt selbst kein Angebot im Rechtssinne ab. Seine Angaben verstehen sich sämtlich als Aufforderung für den Nutzer, ihrerseits rechtsverbindliche Angebote abzugeben. Der Verkäufer kann seine Aufforderung jederzeit zurückziehen. Er ist hieran nicht gebunden, sodass Ansprüche etwa bieten-der Nutzer nicht einzig Aufgrund der Angaben des Einlieferers entstehen.
8.2 Der interessierte Nutzer gibt über die Website von bid&trade.com ein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags mit dem Einlieferer unter Berücksichtigung etwaiger Mindestpreisangaben des Einlieferers ab. Ein Kaufvertrag kommt unmittelbar zwischen Einlieferer und Käufer zustande, wenn der Einlie-ferer das Angebot des Nutzers annimmt. Es steht im freien Ermessen des Verkäufers welches Angebot akzeptiert wird.  bid&trade.com nimmt keinen Einfluss auf diesen Prozess. bid&trade.com stellt lediglich die dafür nötigen Funktionen in Form der bid&trade.com Website zur Verfügung. bid&trade.com übernimmt keinerlei Gewährleistungsverpflichtungen im Hinblick auf die Verkaufsobjekte. Etwaige Gewährleistungsverpflichtungen bestehen ausschließlich zwischen dem Verkäufer und dem Käufer auf der Basis des zwischen diesen geschlos-senen Vertrags.

9. Besondere Regelungen für die Verkaufsform „direct sale“
9.1 Ein Verkäufer gibt ein ausdrückliches Angebot im Rechtsinne ab. Er ist hieran für die angegebene Zeit ge-bunden.
9.2 Ein Nutzer gibt über die Website bid&trade.com ein rechtlich bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags ab, indem er das Angebot des Verkäufers bestätigt bzw. annimmt. Durch die Angebotsannahme kommt ein Kaufvertrag unmittelbar zwischen dem Verkäufer und dem Käufer zustande. bid&trade.com nimmt keinen Einfluss auf diesen Prozess. bid&trade.com stellt lediglich die dafür nötigen Funktionen in Form der bid&trade.com Website zur Verfügung. bid&trade.com übernimmt keinerlei Gewährleistungsverpflichtungen im Hinblick auf die Verkaufsobjekte. Etwaige Gewährleistungsverpflichtungen bestehen ausschließlich zwischen dem Verkäufer und dem Käufer auf der Basis des zwischen diesen geschlossenen Vertrags.

II.    Besondere Regelungen für Verkäufe und Auktionen durch kistner|bid&trade.com als Vermitt-ler bzw. Versteigerer
1. Allgemeine Regelungen
1.1 Der Verkauf des Objekts erfolgt namens und für Rechnung des Einlieferers (Eigentümer und Auftraggeber von bid&trade.com) durch bid&trade.com.
1.2 Katalogangaben, wie z. B. technische Daten, Maße, Fabrikate, Baujahre, Funktionen oder Mengenangaben sind unverbindlich. Insbesondere besteht keine Beschaffenheitsgarantie für die Kaufobjekte. Die Auflistungen der Gegenstände sind sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.
1.3 Abtransport und Demontage der erworbenen Objekte erfolgen auf Kosten und Risiko des Käufers. Der Käu-fer haftet für Beschädigungen, die bei der Demontage oder beim Transport am Eigentum des Einlieferers bzw. des Verkäufers oder Dritten entstehen. Sollten sich bei der Demontage Öffnungen an einem Gebäude oder an Gebäudeteilen ergeben, so ist der Käufer verpflichtet, diese auf seine Kosten von einer Fachfirma wieder schließen zu lassen. bid&trade.com hält sich das Recht vor, Objekte, deren Demontage Schäden an Immobilien und / oder feststehenden Gegenständen Dritter verursachen könnten, mit Kautionen zu belegen.
1.4 Da der Kaufvertrag jeweils zwischen dem Einlieferer und dem Käufer zustande kommt, übernimmt bid&trade.com keinerlei Gewährleistungshaftung für die Verkaufsprospekte. Die Versteigerungsobjekte können vor der Versteigerung besichtigt werden. Die Angaben auf der Website von bid&trade.com, insbesondere tech-nische Daten, Maße oder Mengenangaben, sind keine zugesicherten Eigenschaften. Der Verkauf gebrauchter Gegenstände vom Einlieferer an den Käufer über die Online-Plattform erfolgt wie sie stehen und liegen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.
1.5 Der Kaufpreis, der durch die Verkaufsformen bid, trade oder direct sale erzielt wurde, ist sofort nach Zu-sendung der Rechnung zzgl. gesetzlicher MwSt. fällig und hat vom Nutzer bzw. Käufer durch Überweisung oder unwiderruflich bankbestätigten Scheck zu erfolgen. Der Kaufpreis ist an kistner|bid&trade.com zu entrichten.
1.6 bid&trade.com stellt bei einem Verkauf dem Käufer eine Courtage bzw. ein Aufgeld in Rechnung. Auf diese Beträge wird jeweils die gesetzliche Mehrwertsteuer erhoben. Die Zahlung ist nach Zusendung der Rechnung sofort fällig – unabhängig von der Zahlung des Kaufpreises oder der rechtlichen Beurteilung des Kaufpreisan-spruches. Sie hat durch unwiderruflich bankbestätigten Scheck oder Überweisung zu erfolgen. Die Annahme von Schecks erfolgt zahlungshalber.
1.7 Bei Zahlungsverzug werden Zinsen i. H. v. bis zu 8% p. a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank im Sinne des § 247 Abs. 1 S. 3 BGB berechnet.
1.8 Käufer aus Staaten, die nicht der EU angehören, haben die MwSt. als Kaution an kistner|bid&trade.com zu zahlen. Nach Vorlage der ordnungsgemäß abgestempelten Kopie mit Stempel des Ausfuhrnachweis wird die Mehrwertsteuer zurückerstattet. Verkäufe an Nutzer aus EU-Staaten können nur nach Vorliegen der amtlich beglaubigten USt.-IdNr. umsatzsteuerfrei erfolgen.
1.9 Das Betreten des Geländes, auf dem sich die Verkaufsobjekte befinden, zum Zwecke der Besichtigung oder der Abholung erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung von bid&trade.com oder des Verkäufers ist ausgeschlos-sen.
1.10 Der Käufer bzw. Nutzer zahlt im Falle der Angebotsannahme eines durch kistner|bid&trade.com verkauf-ten Objekts an kistner|bid&trade.com, je nach Kennzeichnung, eine Gebühr bzw. ein Aufgeld zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer:
    .Aufgeld: 15 % des höchsten und schließlich nach Ablauf der Angebots-Zeitspanne akzeptieren Gebots
bzw.
    .Gebühr:  7, 5 % des Kaufpreises, mindestens jedoch 35 Euro
.Abweichende Gebühr, diese ist ggf. explizit und offensichtlich im einzelnen Angebot angegeben und kann unter oder 7, 5 %, jedoch max. 10 % betragen.
1.11 Erfüllungsort für die Lieferung der Objekte ist deren jeweiliger Standort, für Zahlungen die Stadt Bayreuth. Ist der Verkäufer oder Käufer Kaufmann oder juristische Person öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlich Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten zwischen kist-ner|bid&trade.com und dem Käufer oder Verkäufer die Stadt Bayreuth.
1.12 Bei nicht rechtzeitiger Bezahlung der Kaufpreisbeträge oder bei nicht rechtzeitiger Abholung des Ver-kaufsobjekts durch den Käufer hat der Einlieferer nach erfolglosem Ablauf einer dem Käufer gesetzten, ange-messenen Nachfrist das Recht, Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen oder vom Vertrag zurückzu-treten. Er kann das Verkaufsobjekt auch auf Kosten und Risiko des Käufers demontieren und einlagern. Der Käufer ist zur Abnahme aller vom im gekauften Verkaufsobjekte verpflichtet.

2. Besondere Regelungen für die Verkaufsform „bid“
2.1 Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Einlieferer und demjenigen Nutzer zustande, der zum Zeitpunkt des Ablaufes des Gebotszeitraums das höchste Gebot abgegeben hat. Also zwischen dem Einlieferer und dem Höchstbietenden. Etwaige Mindestgebote setzt bid&trade.com fest. Es gilt immer das höchste Gebot. Bei meh-reren  gleichhohen Geboten gilt das zuerst bei bid&trade.com eingegangene Gebot. Die Bestimmung des Schlusszeitpunkts erfolgt ausschließlich und verbindlich durch die Systemuhrzeit der Online-Plattform bid&trade.com. Es tritt ein automatischer Verlängerungszeitrum in Kraft, wenn in einer variablen Zeitperiode vor Schlusszeitpunkt ein neues, höheres Gebot eingeht.
2.2 Bei Zweifel und Uneinigkeit über die Gültigkeit eines Gebots entscheidet ausschließlich und verbindlich kistner|bid&trade.com über das Zustandekommen eines Kaufvertrags zu den Bedingungen des betreffenden Höchstgebots. Falls bid&trade.com entscheidet, dass kein Kaufvertrag zu den Bedingungen des Höchstgebots zustande kommt, so kann bid&trade.com das betreffende Objekt neu ausbieten.
2.3 bid&trade.com hat das Recht, Positionen von Einlieferungsobjekten zu trennen, zusammenzufassen oder bis zum Schlusszeitpunkt zurückzuziehen. Sieht bid&trade.com ein Gebot als zu niedrig an, so ist bid&trade.com berechtigt den Abschluss eines Kaufvertrags zum Schlusszeitpunkt nach freiem Ermessen unter Vorbehalt zu stellen. In diesem Fall ist der Höchstbietende noch nicht berechtigt die Übertragung des Versteigerungsobjektes zu verlangen. Der Höchstbietende bleibt bis acht Kalendertage nach Schlusszeitpunkt an sein Angebot gebunden. bid&trade.com ist während dieses Bindungszeitraums berechtigt, das Gebot des Höchstbietenden aus wichtigem Grund abzulehnen. Erfolgt in diesem Zeitraum keine Erklärung von bid&trade.com, so kommt mit Ablauf des genannten Zeitraums kein Kaufvertrag zustande.
2.4 Das Versteigerungsobjekt gilt mit der mittels E-Mail erfolgten Benachrichtigung des Käufers über den Ab-schluss des Kaufvertrags durch bid&trade.com als an den Käufer übergeben. Die Haftung und die Gefahr des zufälligen Untergangs und des Verlustes oder der Beschädigung des Versteigerungsobjekts gehen von diesem Moment an den Käufer über.
2.5 Das Eigentum an dem Versteigerungsobjekt geht erst nach erfolgter vollständiger Bezahlung von Kaufpreis, Aufgeld und Mehrwertsteuer und einer entsprechenden schriftlichen Freigabeerklärung von kist-ner|bid&trade.com auf den Käufer über.
2.7 Die Abholfristen sind der Beschreibung der entsprechenden Versteigerungsobjekte zu entnehmen.

3. Besondere Regelungen für die Verkaufsformen „direct sale“
3.1 Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Einlieferer und dem Nutzer zustande, der über bid&trade.com oder direkt über kistner|bid&trade.com das Angebot des Einlieferers annimmt. Bei Zweifel und Uneinigkeit über die Gültigkeit eines Gebots entscheidet ausschließlich und verbindlich kistner|bid&trade.com über das Zustande-kommen eines Kaufvertrags.
3.2 Das Versteigerungsobjekt gilt mit der mittels E-Mail erfolgten Benachrichtigung des Käufers über den Ab-schluss des Kaufvertrags durch bid&trade.com als an den Käufer übergeben. Die Haftung und die Gefahr des zufälligen Untergangs und des Verlustes oder der Beschädigung des Versteigerungsobjekts gehen von diesem Moment an den Käufer über.
3.3 Das Eigentum an dem Verkaufsobjekt geht erst nach erfolgter vollständiger Bezahlung von Kaufpreis, ggf. Courtage und Mehrwertsteuer und einer entsprechenden schriftlichen Freigabeerklärung von kist-ner|bid&trade.com auf den Käufer über.
3.4 Die Abholfristen sind der Beschreibung der entsprechenden Versteigerungsobjekte zu entnehmen.


III.    Weitere Regelungen
1. Der deutsche Text dieser AGB ist der Originaltext. Falls diese AGB in mehreren Sprachen gebraucht werden, ist daher bei Unklarheit und Widersprüchen der deutsche Text maßgeblich.

2. bid&trade.com behält sich das Recht vor, diese AGB zu jederzeit und ohne Rechtfertigung abzuändern. Die Nutzer werden über diese Änderungen frühzeitig per E-Mail informiert. Falls ein Nutzer die abgeänderten AGB ablehnt wird die Registrierung und die darauf entfallenden Gebühren durch bid&trade.com gekündigt. Die AGB können jederzeit unter www.bid-trade.com eingesehen werden. Bestehende vertragliche Beziehungen – außer im Rahmen der Online-Plattform – sind von den Änderungen nicht berührt. Hierbei gelten die vertraglichen Regelungen und zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden AGB.

3. Wenn und falls eine Bestimmung dieser AGB nichtig ist oder aufgehoben wird, bleiben die übrigen Bestim-mungen der AGB davon unberührt in Kraft.

4. Erfüllungsort für die Leistungen von kistnerbid&trade.com und für Zahlungen ist die Stadt Bayreuth. Ist der Einlieferer oder Käufer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten zwischen bid & trade um den Einlieferer oder dem Käufer die Stadt Bayreuth.


2. Allgemeine Versteigerungs- und Verkaufsbedingungen von Kistner bid&trade e.K.

Kistner bid & trade e.K. (nachstehend „Versteigerer“ oder „bid & trade“)  verkauft Waren (nachfolgend „Gegenstände“ oder „Objekte“) im Auftrag des Einlieferers (nachstehend „Verkäufer“) im Rahmen von Versteigerungen oder Freiverkäufen. Die nachtstehenden Versteigerungs- und Verkaufsbedingungen regeln die rechtlichen Verhältnisse zwischen dem Versteigerer, dem Verkäufer sowie den Personen, die im Rahmen der Versteigerung bzw. der Freiverkäufe Gebote für die jeweiligen Waren abgeben (nachfolgend der oder die „Käufer“ bzw. der oder die „Ersteigerer“).

2.1       Anerkennung der AGB
Die Bieter und Käufer erkennen die nachstehenden Bedingungen mir ihrer Teilnahme an unseren Auktionen und Verkäufen an.

2.2       Recht auf Pfand und Kaution
Der Versteigerer behält sich das Recht vor, die Zulassung zur Versteigerung auf die Personen zu beschränken, die vor Auktionsbeginn einen Geldbetrag von bis zu 1.000,00 Euro als Kaution oder, nach Wahl des Versteigerers, Ausweispapiere (z. B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein etc.) als Pfand an den Versteigerer aushändigen. Die Kaution bzw. der Pfandgegenstand kann vom Versteigerer einbehalten werden, soweit ihm Forderungen gegen den Bieter zustehen.

2.3       Garantie- und Gewährleistungsausschluss
Alle zum Verkauf stehenden Gegenstände sind, wenn nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet gebraucht und werden wie sie stehen und liegen bzw. besichtigt wurden oder besichtigt werden hätten können, verkauft. Der Verkauf versteht sich unter Ausschluss jeder Gewährleistung. Der Gewährleistungsausschluss gilt nicht, sofern ein Mangel verkäuferseitig arglistig verschwiegen wurde oder ausdrücklich eine Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes übernommen wurde. Ferner gilt der Gewährleistungsausschluss nicht im freihändigen Verkauf, sofern der Käufer eine natürliche Person ist und der Abschluss des Kaufvertrags weder seiner gewerblichen noch selbstständigen Tätigkeit dient. In diesem Fall beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate ab Übergabe der Ware an den Käufer. Dem Käufer  stehen – so nicht arglistige Täuschung vorliegt – die Rechte aus den §§ 437 ff BGB nicht zu.

2.4       Haftungsausschluss
Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz neben der Leistung oder statt der Leistung, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängel, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung, werden ausgeschlossen. Vorstehender Haftungsausschluss nach Satz 1 gilt nicht, sofern eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalspflicht) verletzt wurde, oder der Schaden aus grob fahrlässigem oder vorsätzlichen Verhalten beruht – dabei ist die Haftung auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Der Haftungsausschluss nach Satz 1 gilt ferner nicht in den Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sofern der Käufer eine natürliche Person ist und der Abschluss des Kaufvertrags weder seiner gewerblichen noch selbstständigen Tätigkeit dient.  

2.5       Katalogangaben und Beschreibungen
Katalogangaben, wie z. B. technische Daten, Maße, Fabrikate, Baujahre, Funktionen oder Mengenangaben sind unverbindlich. Insbesondere besteht keine Beschaffenheitsgarantie für die Kaufobjekte. Die Auflistungen der Gegenstände sind sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

2.6       Der Höchstbietende erhält den Zuschlag
Den Zuschlag erhält der Höchstbietende, wenn nach dreimaligem Ausruf kein höheres Angebot erfolgt. Der Zuschlag kann ohne Angabe von Gründen verweigert und unter Vorbehalt erteilt werden. Wenn zwei oder mehrere Personen zugleich ein und dasselbe Gebot abgeben und die Aufforderung zur Abgabe eines weiteren Gebots erfolglos bleibt, so behält sich der Versteigerer vor, den Zuschlag nach eigenem Ermessen zu erteilen oder das Los entscheiden zu lassen.

2.7       Änderungsrecht des Versteigerers
Der Versteigerer hat das Recht, die im Auktions- bzw. Verkaufskatalog festgesetzte Reihenfolge zu ändern, Nummern zu trennen, zusammenzufassen oder zurückzuziehen. Eventuell erforderliche Mindestgebote werden nach Ermessen des Versteigerers festgesetzt.

2.8       Gefahrenübergang
Mit dem Zuschlag bzw. dem freihändigen Verkaufs geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der versteigerten bzw. verkauften Gegenstände auf den Käufer über. Selbiges gilt für Verlust, Diebstahl und Einbruchdiebstahl.

2.9   Beauftragter Bieter haftet selbstschuldnerisch
Ein Bieter, der für einen Auftraggeber kauft, haftet neben diesem ebenfalls als Selbstschuldner.

2.10   Zahlungsmodalitäten
Das vom Käufer an den Versteigerer zu zahlende Aufgeld beträgt 15 % des Höchstgebotes – sobald nichts anderes angegeben wurde. Der sich daraus ergebende Gesamtpreis versteht sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Zahlung hat in bar oder mittels bankbestätigtem Schecks zu erfolgen, wobei die Bankbestätigung bankübliche Vorbehalte nicht enthalten darf. Die Annahme von Schecks liegt im Ermessen des Versteigerers und erfolgt erfüllungshalber. Der Gesamtpreis ist im Rahmen einer Versteigerung zum Zeitpunkt des Zuschlags sofort fällig. Bei freihändigem Verkauf ist der Gesamtpreis mit Abschluss des Kaufvertrags fällig. Die Aufrechnung gegen den Kaufpreisanspruch ist nur mit solchen Gegenforderungen zulässig, die nicht bestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Der Käufer kann ein Zurückhaltungsrecht nur geltend machen, wenn es aus Ansprüchen aus demselben Kaufvertrag beruht.
 

2.11   Erstattung der gesetzlichen Mehrwertsteuer
Käufer aus Staaten, die nicht der EU angehören, haben die gesetzliche Mehrwertsteuer zunächst als Kaution an Kistner  bid & trade e. K. zu zahlen. Nach Vorliegen der ordnungsgemäß abgestempelten Originalausfuhrnachweise wird die Mehrwertsteuer zurückerstattet. Verkäufe an Käufer aus EU-Staaten können nur nach Vorliegen der amtlich beglaubigten USt.-Id-Nr. umsatzsteuerfrei erfolgen.

2.12   Rechnungen auf Vorbehalt
Die am Versteigerungs- / Verkaufstag und im Nachverkauf ausgestellten Rechnungen werden unter dem Vorbehalt der besonderen Nachprüfung und eventuellen Berichtigung erteilt. Irrtum bleibt vorbehalten.

2.13   Eigentumsübergang
Das Eigentum wird erst nach vollständiger Zahlung des Kaufpreises an den Ersteigerer übertragen. Ist der Käufer Unternehmer, so bleibt die Eigentumsübertragung bis zur Zahlung sämtlicher fälliger Forderungen aus der Geschäftsbeziehung vorbehalten.

2.14   Verzug des Käufers
Verweigert der Ersteigerer die Abnahme der ersteigerten Gegenstände, den Ausgleich der Zahlungsverpflichtungen oder gerät er mit dem Ausgleich der Zahlungsverpflichtung in Verzug, so ist die Zahlungsverpflichtung von dem Tage des Zugangs der Verweigerungserklärung bzw. von dem Tage des Verzugseintritts an mit 8 % über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank (vgl. § 247 Abs. 1 S. 3 BGB) zu verzinsen und zwar auch dann, wenn Schecks gegeben oder angenommen worden sind. In allen Fällen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung der Pflichten des Ersteigerers aus dem Kaufvertrag oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Er kann die ersteigerten und nicht abgeholten Gegenstände auch auf Kosten und Risiko des Ersteigerers demontieren und einlagern. Zudem kann der Versteigerer für die verspätete Abholung der ersteigerten Objekte eine Gebühr von bis zu 25, 00 Euro pro Gegenstand und überzogenem Tag erheben – ausgehend vom vorgegebenen bzw. vereinbarten Abholtermin. Verweigert der Ersteigerer dem Versteigerer oder dem Verkäufer gegenüber die Zahlung des Kaufpreises endgültig und ernsthaft, ist der Auktionator ohne weitere Aufforderung berechtigt, den oder die Gegenstände neu zu versteigern bzw. freihändig zu verkaufen. Die dadurch anfallenden Kosten und ein evtl. Mindesterlös gehen zu Lasten des Ersterwerbers. Aufrechnungen sind ausgeschlossen, soweit nicht mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufgerechnet wird.

2.15   Einklagung
Der Versteigerer ist berechtigt, Kaufgelder und Nebenleistungen im eigenen Namen für Rechnung des Auftraggebers einzuziehen und einzuklagen.

2.16   Abtransport und Demontage
Abtransport und Demontage der ersteigerten Gegenstände erfolgen auf Kosten und Risiko des Ersteigerers. Der Ersteigerer haftet für Beschädigungen, die bei der Demontage oder beim Transport am Eigentum der Verkäufer entstehen. Die Anweisungen des Versteigerers sind bei der Abholung maßgebend. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, Versteigerungsobjekte, deren Demontage Schäden an Immobilien und/oder anderen Gegenständen Dritter verursachen können, mit Kaution zu belegen. Die Mitarbeiter des Versteigerers sind jederzeit berechtigt Fahrzeug-, Taschen-, und Personenkontrollen während des Aufenthalts auf dem Versteigerungs- bzw. Besichtigungsgeländes durchzuführen. Dieses gilt insbesondere für den gesamten Zeitraum der Abholung.

2.17   Betreten des Verkaufsgeländes auf eigene Gefahr
Das Betreten des Geländes des Verkäufers zum Zwecke der Besichtigung oder der Teilnahme am Versteigerungstermin erfolgt auf eigene Gefahr. Die eigenständige Inbetriebnahme der Gegenstände auf dem Verkaufsgelände ist strengstens untersagt.

2.18   Verkauf ohne vorherige Besichtigung
Für alle zum Verkauf gestellten Objekte, welche ohne vorherige Besichtigung, nach Versteigerung oder Freiverkauf erworben werden, gelten ebenfalls die vorstehenden Bedingungen.

2.19   Speicherung der Daten
Wir nehmen Daten sämtlicher Geschäftspartner in Dateien auf und verarbeiten Sie ausschließlich für eigene Zwecke, worauf gemäß Bundesdatenschutzgesetz hingewiesen wird.

2.20   Deutscher Text der AGB ist maßgeblich
Der deutsche Text der AGB ist der Originaltext. Falls die AGB in mehreren Sprachen gebraucht werden, ist daher bei Unklarheiten und Widersprüchen der deutsche Text maßgeblich.

2.21   Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für die Lieferung der Kaufgegenstände ist deren jeweiliger Standort, für Zahlungen der Sitz des Versteigerers. Ist der Einlieferer oder Käufer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so gilt ausschließlich der Gerichtsstand Bayreuth.